By Dr Bernhard Welz, Dr Michael Sperling(auth.)

Content material:
Chapter 1 Die historische Entwicklung der Atomabsorptions?spektrometrie (pages 1–66):
Chapter 2 Physikalische Grundlagen (pages 67–108):
Chapter three Spektrometer (pages 109–158):
Chapter four Atomisator und Atomisierungseinrichtung (pages 159–235):
Chapter five Die einzelnen Schritte einer Analysenmethode (pages 237–316):
Chapter 6 Mechanisieren und Automatisieren (pages 317–343):
Chapter 7 Speziesbestimmung (pages 345–357):
Chapter eight Die Techniken der Atomabsorptionsspektrometrie: Abschnitte 8.1 – 8.2.2 (pages 359–411):
Chapter eight Die Techniken der Atomabsorptionsspektrometrie: Abschnitte 8.2.3 – 8.2.5 (pages 411–463):
Chapter eight Die Techniken der Atomabsorptionsspektrometrie: Abschnitte 8.3 – 8.4 (pages 463–507):
Chapter nine Die einzelnen Elemente: Abschnitte 9.1 – 9.28 (pages 509–562):
Chapter nine Die einzelnen Elemente: Abschnitte 9.29 – 9.59 (pages 562–612):
Chapter 10 Spezielle Anwendungen: Abschnitte 10.1 – 10.2 (pages 613–700):
Chapter 10 Spezielle Anwendungen: Abschnitte 10.3 – 10.4 (pages 701–762):
Chapter 10 Spezielle Anwendungen: Abschnitte 10.5 – 10.6 (pages 762–795):
Chapter 10 Spezielle Anwendungen: Abschnitte 10.7 – 10.8 (pages 795–826):

Show description

Read Online or Download Atomabsorptionsspektrometrie, Vierte Auflage PDF

Best nonfiction_9 books

Imaging Living Cells

Greater expertise for imaging residing cells, particular mobile goals and organelles is having a dramatic influence on easy and utilized study. by means of combining optical layout and molecular genetics, a brand new sequence of instruments is being built and effectively utilized including classical probes. Novel labelling thoughts, greater software program for photograph enhancement and research are actually to be had and make allowance photograph acquisition with higher pace and precision.

The Physiological Genomics of the Critically Ill Mouse

The physiological genomics of the cardiovascular method stories the connection among gene and physiological (dys)function. it's a swiftly constructing region of analysis and distinguishes itself from different parts of molecular drugs through its hugely integrative nature. during this multi­ disciplinarian zone of the physiological sciences, there's interplay among gene constitution and physiological cardiovascular functionality in addition to interactions among different organs and their physiological booths.

Econophysics of Wealth Distributions: Econophys-Kolkata I

Figuring out the distribution of source of revenue and wealth in an economic climate has been a vintage challenge in economics for the final hundred years. except the swiftly decaying quantity density of individuals with their source of revenue crossing over to a strong strength legislations for the very wealthy, referred to as the Pareto power-law, after Vilfredo Pareto.

Additional info for Atomabsorptionsspektrometrie, Vierte Auflage

Sample text

Kahn berichtet, daß er innerhalb von drei Stunden, nachdem er seinen Ingenieuren von dem Gespräch berichtet hatte, die "beste Cadmium-EDL erblickte, die bis dahin in der westlichen Welt gesehen wurde". Sehr flüchtige Metalle wie Quecksilber, Thallium, Zink und Alkalimetalle wurden früher häufig mit Niederdruck-Metalldampflampen (MDL) bestimmt, da diese preiswert kommerziell angeboten wurden und eine sehr hohe Strahlungsdichte lieferten. In verschiedenen Arbeiten wurden diese MDL mit den entsprechenden HKL verglichen [3841, 5010, 5409], wobei die MDL - unter Normalbedingungen betrieben - wegen der hohen Atomkonzentration im Inneren durch Selbstabsorption und Selbstumkehr verbreiterte Linien emittieren und somit für AAS-Messungen wenig geeignet sind [5891].

Auch hier war die Sicherheit einer der wichtigsten Aspekte. Außerdem ließen sich damit praktisch beliebige geometrische Formen realisieren, beispielsweise ein der Strahlungsgeometrie angepaßter Brenner [4797]. Weiterhin eigneten sich Kapillar- und Lochbrenner wegen ihrer Rückschlagsicherheit besonders gut für diagnostische Untersuchungen von Verbrennungs- und Atomisierungsvorgängen mit ungewöhnlichen Gaszusammensetzungen [3310, 4797]. Diese Brennerköpfe neigen allerdings zum Verstopfen der engen Bohrungen oder Kapillaren, und die Notwendigkeit einer häufigen aufwendigen Reinigung hat ihre Verbreitung verhindert.

Wegen dieser Schwierigkeit mit Strahlern im Magnetfeld wurden ab Mitte der siebziger Jahre verstärkt Anordnungen mit dem Magnetfeld am Atomisator untersucht. Zu erwähnen sind hier die Arbeiten von Koizumi und Yasuda [3211, 3212], Dawson et al. [1443] und Fernandez et al. [1890]. Die genannten Autoren verwendeten ein magnetisches Gleichfeld, das sich allerdings ebenfalls als nicht optimal erwies. Gleichfelder, unabhängig davon, ob sie am Strahler oder Atomisator eingesetzt werden, führen oft zu erheblichen Empfindlichkeitseinbußen, zu starker Krümmung und zu einem frühen "Überrollen" der Bezugskurven.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 19 votes